Umgehung Bad Schönborn - Absage aus Kronau für neue Linienführung

27.09.2019

Umgehung Bad Schönborn - Absage aus Kronau für neue Linienführung

(von Frieder Scholtes) Für eine neue Linienführung einer seit Jahrzehnten angestrebten Bad Schönborner Umgehungstraße warb der Bad Schönborner Bürgermeister Klaus Detlev Huge in der gut besuchten Kronauer Gemeinderatsitzung, zu der Kronaus ihn Bürgermeister Frank Burkard seinen Kollegen eingeladen hatte. Das Planfeststellungsverfahren für eine frühere Trasse und ein Neueinstieg ins Verfahren wurden vor Jahren von der Kreisverwaltung nicht weiter verfolgt.

Bürgermeister Huge überraschte vor Monaten mit der Ankündigung eine neue Linienführung erdacht zu haben, die von seinem Plenum mitgetragen wurde. Nun wollte er dem Gremium der Nachbargemeinde seine Vorstellungen plausibel machen.
Ein Verkehrsgutachten aus dem Jahr 2016 gehe von einer bis 2030 massiv ansteigenden Verkehrslage mit hohem LKW Anteil aus. Dazu kommt noch die im Jahr 2020 in Betrieb gehende Penny-Zentrale in Kronau.
Die neue optimierte Streckenführung würde alle drei Orte (BS-Mingolsheim, BS-Langenbrücken und Kronau) entlasten, so Bürgermeister Huge. Die Trasse würde optimiert, das heißt Brückenbauten über Knoten und Kreisel würden entfallen, dafür würden Ampelanlagen auf mehreren Spuren den Verkehr regeln.

Die neue Trasse führt als optimierte Westvariante von der K3575 entlang des Reimold-Sees um Kronaus südöstliche Peripherie und würde zwischen Kislau und der Kronauer Hebelstraße und dem Sportzentrum die höchste Annäherung zur Wohnbebauung erreichen. Mindestens 350 Meter sollte der Abstand in beide Richtungen betragen. Über die Mingolsheimer Bruchhöfe soll die Umgehung am nördlichen Ortsausgang in die B3 einmünden.
Die zur Autobahn führende L 555 könnte entlastet werden, weil der Autobahnzubringer schneller erreicht werden würde.
Da wurden die Gemeinderäte Kronaus hellhörig. Man könne sich nicht vorstellen, sagten die Ratsmitglieder quer durch alle Fraktionen, dass die Autofahrer die vom Norden kommen, zuerst fast nach Langenbrücken fahren, um dann auf der K3575 bei der jetzigen Kronauer Ampelkreuzung zum Autobahnzubringer L 555 zu gelangen. Vielmehr würden die PKW-Fahrer die viel kürzere Strecke durch Kronaus Mitte wählen und dem Ort noch mehr Durchgangsverkehr bescheren.
Durch die neue Linienführung habe man nur Nachteile, auch durch höhere Lärmentwicklung. Die Gemeinde Bad Schönborn, so empfahlen die Kronauer, sollten eventuell eine Ostumgehung prüfen.

Kronaus Bürgermeister Frank Burkard fasste zusammen. Die gewünschte Tasse verläuft zu weit westlich und damit zu nah am östlichen Kronauer Ortsrand. Man befürchtet sich häufende Durchfahrten und damit mehr Verkehr in der Ortsmitte. „Deshalb“, so sagte Frank Burkard, „dürfe man von Kronauer Seite keine Zustimmung erwarten.“

Adresse

Gemeinde Kronau
Kirrlacher Straße 2
76709 Kronau

Wetter in Kronau

14 °C

Klarer Himmel

 
 

Powered by Weblication® CMS